Kunststoffberufe

So vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten der Kunststoffe sind, so interessant und abwechslungsreich sind die Berufe:

Kunststofftechnologin / Kunststofftechnologe EFZ
Kunststoffverarbeiterin / Kunststoffverarbeiter EBA

Aus unserem modernen Lebensraum sind Kunststoffe nicht mehr wegzudenken, denn sie sind in fast jedem Gebrauchsgegenstand zu finden. Zur Verarbeitung dieser vielfältigen Werkstoffe benötigt es spezielles Fachwissen und eigenständige Berufe.

Es gibt fünf verschiedene Fachrichtungen. Jede ist auf ihre Art spannend. Überlege zuerst, welche Fachrichtung dich am meisten anspricht. Hast du die passende gefunden, informiere dich auf der Website der Firmen, ruf sie an oder schreib eine E-Mail. So findest du heraus, ob du bei ihnen schnuppern oder dich bewerben kannst.

 

 

Spritzgiessen / Pressen

Beim Spritzgiessen und Pressen entstehen Einzelteile in grossen Serien von hoher Qualität und Massgenauigkeit, die in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen.

Die Fachrichtung, in der hoher Druck und wenig Zeit eine ganz neue Bedeutung erhalten!

 

Extrudieren

Kunststofffäden für Textilien, Kabelummantelungen, Fensterprofile, Dichtungen, Platten und Rohre in allen Formen und Abmessungen werden extrudiert.

So vielseitig wie die Produktpalette ist auch diese Fachrichtung!

Herstellen von Flächengebilden

Kalandrieren nennt man das Auswalzen von Kunststoff zwischen zwei oder mehreren Walzen an einer Maschine. Dabei entsteht ein endloses Band.

 

Endlos ist auch die Liste der Produkte die so hergestellt werden können!

 

Herstellen von Verbundteilen

Kohlenstoff  ist nicht nur einer der Hauptbestandteile eines Menschen, man kann noch viel Cooleres daraus machen. Carbonfasern zum Beispiel. Diese braucht man zum Herstellen von leichten aber stabilen Teilen wie Formel 1 Kotflügel oder Hightech Fahrräder.

In dieser Fachrichtung stellst du Teile in Handarbeit her. So wird jedes ein von dir gefertigtes Unikat!

 

 

Bearbeiten von Halbzeug / Thermoformen

Platten, Rohre und Profile nennt man „Halbzeug“.  Es kann geschweisst, gebogen und verformt werden. So werden Dinge für den Maschinenbau, Apparatebau sowie die Chemieindustrie hergestellt.
Auch Alltagsgegenstände wie Verpackungen für Lebensmittel und Medikamente werden produziert. Die Haltbarkeit kann dadurch massiv verlängert werden.

Formst auch du deine Zukunft in der Fachrichtung E?

 

 

Swiss Plastic Organisation: Geändert am 28.02.2019 - 12:17 von Noel Gilomen