Finanzen

Prüfungen

Dass du aufgeregt bist vor der Teil- oder Abschlussprüfung ist normal.
Wir sind zuversichtlich, dass wenn du dein Bestes gibst und anwendest, was du gelernt hast, dass du die Prüfungen packen wirst.

Teilprüfung

An der Teilprüfung werden zum erstens deine mechanischen Fertigungstechniken überprüft. Am Prüfungstag musst du mit drehen, fräsen, bohren oder Handfertigungsmethoden (z.B. Feilen oder Sägen) Arbeiten gemäss technischer Zeichnung ausführen.

Zum zweiten werden deine Betrieblichen Kenntnisse überprüft. Das bedeutet, dass du in deinem Lehrbetrieb eine Prüfungsaufgabe gestellt bekommst. Diese wird von deinem Lehrmeister und einem Experten bewertet.

Ziel der Teilprüfung ist es, zu überprüfen, ob du auf dem Ausbildungsstand bist, dem man Ende des zweiten Lehrjahres haben sollte.

 

 

Abschlussprüfung


Um herauszufinden ob die Anforderungen als Kunststofftechnologen/in EFZ oder Kunststoffverarbeiter/in EBA erfüllst, musst du eine Abschlussprüfung absolvieren.

In der Schule wirst du geprüft, ob du die Fachkunde sowie die Allgemeinbildung beherrschst.
Im Betrieb bekommst du ein Projekt zugeteilt. Dies ist deine "Individuellen praktische Arbeit (IPA)". Du arbeitest gemäss Aufgabenstellung und dokumentierst deine Arbeitsschritte in einem Journal. Dieses gibt Aufschluss, was du wann gemacht hast. Am Ende der Arbeit hältst du dann vor 2 Experten einen Vortrag, bei dem du ihnen dein Projekt vorstellst.

So setzt sich deine Abschlussnote zusammen:

20 % Teilprüfung (TP) (Fallnote)
30 % praktische Arbeit (IPA) (Fallnote)
15 % Berufskenntnisse
20 % Allgemeinbildung
15 % Erfahrungsnote

 

Wir wünschen dir viel Erfolg!

Swiss Plastic Organisation: Geändert am 28.02.2019 - 12:16 von Noel Gilomen