Ausbildung, Nachhaltigkeit und Blick in die EU: Mitgliederversammlung 2018 und Lehrabschlussfeier

07. Jul 2018 Kategorie Association News

Lehrabschlussfeier Kunststoffverarbeiter/in EBA und Kunststofftechnologe/in EFZ und Mitgliederversammlung Swiss Plastics

Swiss Plastics, der Branchenverband der Schweizerischen Kunststoffindustrie, hat sich Aus- und Weiterbildung als wichtige Massnahme gegen den Fachkräftemangel im MINT-Bereich auf die Fahne geschrieben. Deshalb hat der Verband dieses Jahr zum ersten Mal die Abschlussfeier für die Absolventinnen und Absolventen der Lehre als Kunststoffverarbeiter/in EBA und Kunststofftechnologe/in EFZ organisiert. Dies gleich im Anschluss an die jährliche Mitgliederversammlung des Verbands vom 5. Juli 2018.An der ordentlichen Mitgliederversammlung 2018 lag das Schwergewicht – neben den formalen Traktanden – auf den zwei Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Ausbildung.

Kernthema Nachhaltigkeit

Dr. Rüdiger Baunemann, Hauptgeschäftsführer von Plastics Europe fokussierte in seinem Vortrag an der Mitgliederversammlung auf die Kreislaufwirtschaft und betonte, dass Verbote – wie sie die EU für ausgewählte Einwegprodukte einführen will - das falsche Mittel zu nachhaltigem Umweltschutz seien. Vielmehr soll Recycling gefördert und ausgebaut werden. Swiss Plastics ist zudem der Meinung, dass Verbote von Deponien wie sie die Schweiz kennt, für den gesamten EU Raum zielführender wären.

Patrick Semadeni, Leiter Ressort Nachhaltigkeit und Vizepräsident Swiss Plastics unterstrich diese Aussagen. Befasst sich ja Swiss Plastics im Wesentlichen mit den zwei Themen Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft. Im Zentrum steht dabei die Darstellung der positiven Beiträge, die Kunststoffe zur Lösung von Nachhaltigkeitsthemen leisten können. Dazu gehören unter anderem:

  • Weniger Energieverbrauch und Emissionen in der Mobilität durch Leichtbau und Ersatz von Metall durch Kunststoff.
  • Weniger Lebensmittelabfälle durch Kunststoffverpackungen im Lebensmittelbereich.
  • Geringerer Reinigungsaufwand und kleinere Risiken im Medizinsektor durch Kunststoffprodukte, neuartige Anwendungen und Therapieformen.
  • Bessere Energiebilanz von Gebäuden durch Isolationen und Dämmungen aus Kunststoff.

Swiss Plastics unterstützt Massnahmen zur Wiederverwertung und bietet dabei Support der Mitglieder in der Ressourceneffizienz (z.B. BFE-Projekte, „Zero-Pellet-Loss“-Initiative) und fördert Best Practices auf nationaler und internationaler Ebene nach innen und aussen.

Kernthema Ausbildung

Jürg Lüthi, Leiter Ressort Aus- und Weiterbildung Swiss Plastics und Kurt Röschli, Geschäftsführer Technik Swiss Plastics,  stellten in ihren Präsentationen gleich die Umsetzung in die Praxis vor. Zur Stärkung des Berufsbilds und der Gewinnung von neuen Lernenden, wird Swiss Plastics zunehmend an den wichtigsten Berufsmessen im Umfeld Ihrer Mitglieds- und Ausbildungsfirmen präsent sein.

Ergänzend offeriert der Verband Schulen einen Koffer, der anhand von Brennproben die Unterschiede der Kunststofffraktionen sehr schön aufzeigt. Urs Gfeller, Magic Science, der sich zum Ziel gesetzt hat, wissenschaftliche Zusammenhänge durch einfache aber wirkungsvolle Versuchsreihen zu visualisieren, wird bei der Lehrlingsfindung eine zentrale Funktion innehaben und den Verband bei seiner grossen Aufgabe unterstützen. Anhand von verschiedenen Demonstrationen präsentierte Urs Gfeller seine Idee eindrucksvoll.

Sie haben es geschafft!

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung eröffnete Ramona Gyr von Radio Argovia die Lehrabschussfeier der Kunststoffverarbeiter/innen EBA und Kunststofftechnologen/innen EFZ mit Schulort Berufsschule Aarau (BSA). Begrüsst wurden die Absolventinnen und Absolventen  mit ihren rund 150 Gästen von Silvio Ponti, dem Präsidenten von Swiss Plastics, dem Aargauer Regierungsrat Alex Hürzeler (SVP) und Grossrätin und Stadträtin Franziska Graf-Bruppacher (SP), Ressort Bildung und Jugend.

Paul Knoblauch, der Rektor der Berufsschule Aarau leitete über zum Höhepunkt der Veranstaltung, der Prämierung der Absolventen. Mit einem Notendurchschnitt von 4.8 konnten an der Berufsschule Aarau 2018 total 26 Lernende Ihren Abschluss als Kunststofftechnolog/Innen EFZ und 12 als Kunststoffverarbeiter/Innen EBA feiern. Darunter sogar, wie Regierungsrat Alex Hürzeler betonte, für einen technischen Beruf sehr erfreulich – vier Frauen. Unter den Stichworten „Mobilität, Fitness, Vorwärtsbewegung“ überreichten die Berufsschullehrer Gerhard Jucker und David Stirnemann jedem Absolventen und jeder Absolventin einen Activity Tracker als Geschenk und den Besten dazu noch einen grosszügigen Geldbetrag.

Zum Ausklang der Feier wurde im Foyer der Aula ein reichhaltiger Apéro serviert. 

Zur Bildergalerie.