Fischsterben in Australien

04. Feb 2019 Kategorie Association News

Fischsterben in Australien - Baumwollanbau braucht zu viel Wasser.

Die Auswirkungen der Trockenheit im Südosten Australiens war kürzlich Gegenstand viel geteilter Videos. Sie zeigen den Darling River voller toter Fische. Diese Karpfen waren lange Zeit in diesem Fluss heimisch und sind nun in einer nie davor da gewesenen Anzahl verendet. Die Anwohner machen neben der Dürre auch die Baumwollfarmer dafür verantwortlich, weil diese zu viel Wasser aus dem Fluss zur Bewässerung ihrer Kulturen entnehmen. Das Fischsterben hat die Diskussion wieder aufleben lassen, wie das Wasser des Murray-Darling Bassins so verteilt werden kann, dass der Bedarf von Landwirtschaft und privaten Haushalten das Ökosystem nicht gefährdet.

Baumwolle ist eine Pflanze die sehr viel Wasser braucht. Es ist ökologisch nicht sinnvoll, synthetische Kleidung aus Kunststoff mit Baumwolle zu ersetzen.

 

Quellen:

 

  • American Association für the Advancement of Science AAAS, 25.01.2019
  • Blick